Über Klavierspiel & Spaβ

Das Klavier als Spielplatz

Klavierspiel & Spaβ wurde bewusst entwickelt mit dem Ziel, dass beim Klavier spielen lernen sowohl vergnügliches Spiel als auch gezieltes Lernen im Mittelpunkt stehen. Das Kind erlebt das Klavier als Spielplatz, denn die Klaviernoten wurden hier durch eine Figurenwelt ersetzt. Das Kind entdeckt die Musik der Kinderlieder durch hören und zählen und freut sich jedes Mal, wenn es den „Code“ zu einem neuen Kinderlied geknackt hat. Bei jeder Wiederholung wird sein Spiel freier und flieβender. Als Eltern ist eine Freude, diese Entwicklung mitverfolgen zu können, wenn das Kind auf diese Weise Klavier spielen lernen kann.

Klavierspiel & Spaβ als Vorstufe zum Noten lernen

Für viele, die Klavier spielen lernen, stellen die Noten eine Barriere dar. Die kleinen, schwarzen Punkte auf dem Papier, die an Fliegendreck erinnern, werden von manchen als eine fremde Musiksprache empfunden. Dabei muss es nicht mühsam sein, diese Sprache zu lernen. Ersetzt man die Noten durch Figuren, schafft man sich rasch einen Zugang zum Notenbild und wird schnell mit den Figuren in den Kinderliedern vertraut. Bei Klavierpiel & Spaβ sind die Figuren richtig auf den Notenlinien platziert und bereiten damit optimal auf die traditionellen Klaviernoten beim späteren Klavier spielen lernen vor.

Klavierspiel & Spaβ als Vorbereitung auf den späteren Klavierunterricht

Wenn das Kind später zum Klavierunterricht geht, verfügt es bereits über eine Reihe Voraussetzungen, die ihm von Anfang an einen Vorteil bieten. Beim Klavier spielen lernen anhand von Klavierspiel & Spass ist das Kind instrumentell, musikalisch und theoretisch bestens auf den Unterricht vorbereitet. Die Finger bewegen sich bereits flüssig über die Tasten, die Melodien der Kinderlieder sind ihm gängig und die musikalischen Muster sind ein gewohnter Teil des Klavierspiels geworden. Die Musikalität entfaltet sich nun wie von selbst, und der Motivation zum Unterricht steht nichts im Weg.

Klavierspiel & Spaβ als Alternative zum Klavierunterricht.

Beim traditionellen Klavierunterricht vergisst das Kind häufig, was es letztes Mal gelernt hat, falls es die neuen Noten nicht schon am nächsten Tag übt. Die visuelle Figurenwelt von Klavierspiel & Spaβ machen das Klavier spielen lernen jedoch zum Kinderspiel, denn die Farben und Formen der Figuren regen das Gedächtnis auf eine spielerische Weise an. Während es schwierig ist, 9 schwarze Klaviernoten auseinander zu halten, fällt es dem Kind viel leichter, sich an den  Anfang des Kinderliedes Drei Chinesen mit dem Kontrabass zu erinnern, der mit fünf Flugzeugen, einem Elefanten und drei Glocken beginnt.

Wie viel und wie oft

Das Material von Klavierpiel & Spaβ ist flexibel gestaltet und lässt verschiedene Arten zu, an das Klavier spielen lernen heranzugehen. Während größere Kinder vielleicht am liebsten nur die Kinderlieder spielen, haben kleinere Kinder eher mehr Spaβ an den Spielen. Klavierspiel & Spaβ ist mit seiner Vielseitigkeit auf beide Bedürfnisse abgestimmt. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass sich ein Kind im Allgemeinen nur für kurze Zeit konzentrieren kann. Dies gilt es zu  respektieren, auch wenn das Kind vielleicht nur 10 Minuten gespielt hat. Die Freude, Klavier spielen zu lernen, kommt wie von selbst wieder, vielleicht sogar am selben Tag.

Um Klavier spielen zu lernen brauchst es ein Keyboard…

Wer Klavier spielen lernen möchte, braucht ein Klavier, ein Keyboard, eine Orgel usw. Wichtig ist nicht, wie viele Tasten das Instrument hat, sondern dass die Tasten die originale Gröβe haben, sodass die Tastenschablone auf das Instrument passt. Instrumente in Kinder- und Minigröβen sowie  Keyboards von Spielwarengeschäften sind daher ungeeignet.

Hilfe, wir haben kein Klavier!

Fehlt es nicht an der Lust, Klavier spielen zu lernen, sondern nur am vorhandenen Instrument, empfiehlt es sich, im Internet nach einem Angebot zu suchen. Hier kann man gebrauchte Instrumente bereits ab ca. 50 Euro kaufen. Beim einem Keyboard oder einem elektrischen Klavier empfiehlt Klavierspiel & Spaβ, sich für ein Modell mit Anschlagdynamik zu entscheiden. Damit kann die Tonstärke anhand des Anschlags der Tasten reguliert werden. Je nach Fortschritt beim Klavier spielen lernen bietet die Anschlagdynamik rasch mehr Möglichkeiten zum spannenden musikalischen Gestalten der Kinderlieder.